Hintergründe zum Ukraine Konflikt.Wie konnte es überhaupt soweit kommen?Und der Krieg gegen die Person Putin.

Wer trägt in Wirklichkeit die Verantwortung für den Ukraine-Konflikt?Wer waren,bzw. sind die Strippenzieher hinter den Ereignissen in der Ukraine?Was sind die Gründe für den Ukraine-Russland Konflikt?Ist Wladimir Putin wirklich der Kriegstreiber und Despot, als der er in unseren Medien dargestellt wird und ist Petro Poroschenko ein Friedensstifter und Gutmensch?Alle Fakten zu den Hintergründen werden wir wohl nie erfahren, ich möchte aber trotzdem versuchen ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, da ich mein Leben gerne in Frieden leben möchte, ausserdem ist es mir immens wichtig das unsere Kinder nicht in Krieg,Elend und Vertreibung aufwachsen.

Franklin Delano Roosevelt ließ sich einmal zu diesem Zitat hinreissen:

In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, dann kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war.

Ich möchte noch eines Vorweg schicken,man hört in den Mainstream-Medien immer wieder von Russen und ost-ukrainischen Seperatisten den Vorwurf des Faschismus der Kiewer Regierung (Militär-Junta).Damit wird nicht zwingenderweise der Faschismus des 3.Reiches gemeint, auch wenn es in der Kiewer Regierung auch einige Vertreter der rechtsradikalen Swoboda-Partei gibt.Ausserdem hat der „Westen“ wie man munkelt auch den rechten Sektor unterstützt².Aber meist ist damit der „westliche Kultur-Faschismus“ gemeint,den wir der gesamten Welt aufzwingen wollen,der „American/European-Way of Life“ sozusagen, welchen wir ja auch schon durch unsere Umerziehung oder Indoktrination wunderbar verinnerlicht haben.

Aber es muss noch erwähnt werden das Deutschland den Rechten Sektor und die Swoboda-Partei,welche 36/450 Parlamentsmandate in der Übergangs-Regierung stellt,unterstützt haben.Einfach als Faktum, ohne Bewertung.In meinemBlogeintrag hier dazu noch näheres:

Es ist höchst verwirrend das Arsenij Jazenjuk,der Ministerpräsident der Ukraine, Jude ist und trotzdessen beim Hitlergruß beobachtet wurde und mit dem rechten Sektor,respektive Swoboda-Partei aufs Tanzparkett steigt.Petro Poroschenko ist ebenso wie Julia Timoschenko jüdisch und sie sind allesamt bekennend rechts.Seltsame Früchte trägt der jüdische Pflaumenbaum,bleibt mir dazu zu sagen.Ernsthaft,ich verstehe das einfach nicht. Da darf man sich über den wachsenden Antisemitismus nicht wundern oder gar beschweren. Im Kacke rühren und Kriegstreiben sind sie einfach die Nr.1.Scheiß Krieg,verdammt nochmal!Und dann aber den Frieden propagieren und Friedensnobelpreise einkassieren.Wasser predigen und Weinbrand trinken,die ganze Welt mit Kriegen überziehen.(Bääääh,wie abstoßend,das Bild unten sagt mehr als 1000 Worte).Warum ist jüdischer Faschismus besser und legitimer als Reichsdeutscher?Das ist Doppelmoral.

Hier unten ein schönes Sieg Heil von Jatzenjuk und links neben ihm,freut sich Oleh Tjahnybok(Parteivorsitzender des Rechten Sektors),rechts Klitschko.

http://sladisworld.files.wordpress.com/2014/03/bd7ea-ukrainearsenijazenjukhitlergruss.jpg

²

Prawyj Sektor

Prawyj Sektor
Vorsitzender Logo
Dmytro Jarosch Flag of Right Sector.svg
Basisdaten
Art: Oppositionsgruppe
Ausrichtung: radikal nationalistisch, russophob
Verbreitung: Ukraine
Gründungsdatum: November 2013
Vorsitzender: Dmytro Jarosch
Adressen
Struktur
Gliederung: paramilitärisch

Aktivisten des rechten Sektors in Odessa

Als Prawyj Sektor (ukrainisch Пра́вий се́ктор, deutsche Übersetzung: Rechter Sektor) bezeichnet sich eine radikal nationalistische, paramilitärisch auftretende ukrainische politische Organisation. Die Gruppe wurde im November 2013 während des Euromaidan als ein Zusammenschluss von mehreren nationalistischen und rechtsextremen Splittergruppen gegründet. So waren etwa die Sozial-Nationale Versammlung, deren paramilitärischer Arm Patriot der Ukraine sowie die Partei UNA-UNSO Gründungsmitglieder des Prawyj Sektor. Die Gruppe steht rechts von der an der Übergangsregierung in Kiew beteiligten nationalistischen Partei Swoboda und sieht sich in der Tradition der ukrainischen Partisanenarmee UPA.

In einem Interview mit Lenta.ru erklärte der Sprecher Dmytro Jarosch, die Hälfte der Mitglieder des „Rechten Sektors“ spreche Russisch und stamme aus dem Osten der Ukraine, auch russische Staatsbürger hätten „zusammen mit uns auf den Barrikaden gekämpft“.[1] Die Verbreitung dieser Aussage kostete in Russland die Chefredakteurin und 39 weitere Journalisten und Bildredakteure von Lenta.ru den Job.[2]

Im Rahmen des Euromaidan wird dem Prawyj Sektor eine Schlüsselrolle bei der Eskalation der Gewalt nachgesagt.[3][4][5]

Die wahren Strategen hinter der Ukraine-Verschwörung

Im Boxgeschäft gehören seit jeher gekaufte Kämpfe, Manipulation gepaart mit einigen schauspielerischen Elementen dazu. Ähnlich sieht es derzeit auf dem Gebiet aus, wo der Ex-Weltmeister im Schwergewicht, Vitali Klitschko kämpft – in der Ukraine. Glaubt man den westlichen Medien, ist der ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch, ein Tyrann, der nicht die Interessen seines Volkes vertritt. Das ukrainische Volk wünscht sich angeblich ein Freihandelsabkommen mit der EU.  Mit dem Entschluss gegen das Freihandelsabkommen hat er sich nicht von einer von Bankern beherrschten Vereinigung (EU) bevormunden lassen. Stattdessen suchte er den Schulterschluss mit Russland. (Mehr Informationen auch im Buch: „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“, an welches sich kein Verlag traute http://www.macht-steuert-wissen.de/shop/index.php )

Wie auch im Boxgeschäft, welches Klitschko bestens kennt, stehen auch in der Ukraine handfeste Interessengruppen dahinter. In diesem Fall ein riesiges von Washington aus inszeniertes geopolitisches Spiel, um die Ukraine aus ihrer historischen, kulturellen und wirtschaftlichen Bindung an das Nachbarland Russland zu lösen.

Wir wollen uns aber hier nicht die Puppen, die auf der Bühne ihre Rolle spielen, anschauen, sondern die, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Eine wesentliche Rolle spielt in diesem Zusammenhang der Milliardär George Soros, der in der westlichen Welt hohes Ansehen genießt. Am 16.12.2013 erschien im russischen online-Journal strategic-culture.org zu diesem Thema ein Artikel, geschrieben vom amerikanischen Journalisten Wayne Madsen, der seinesgleichen sucht:

„Seit der die Welt mit seinen Hedgefonds ausraubende George Soros im Bündnis mit dem CIA-Strategen Gene Sharp als Demokratiebewegungen getarnte, manipulierte Unzufriedene auf den Straßen anfälliger Staaten gegen die jeweilige Regierung demonstrieren lässt, weil die Neokonservativen der USA mit ihrem „Project for the New American Century“ (PNAC, dem Projekt für ein neues US-amerikanisches Jahrhundert) die ganze Welt unterjochen wollen, richtet die interventionistische US-Außenpolitik auch schon begehrliche Blicke auf die Ukraine.“[1]

Bei genauer Betrachtung gibt es Parallelen zwischen dem arabischen Frühling und den Ereignissen in Kiew. Anhand der Organisation (Transparente, Handzettel etc.), die teilweise identisch sind, nur in verschiedenen Sprachen verfasst wurden, lässt sich sehr gut erkennen, dass dort die gleiche Handschrift verwendet wird.  Auch das jüngste in Kiew aufgeführte Schauspiel wurde wieder von der professionellen CIA-Hydra „Endowment for Democracy“ (eine Stiftung „zur Förderung der Demokratie“) inszeniert, die von Soros finanziert und von Sharp dirigiert wird.

„Gene Sharp hat mit seinen beiden Nichtregierungs-Tarnorganisationen OTPOR und CANVAS zwei Gruppierungen an der Hand, mit deren Hilfe er jederzeit und überall auf der Welt „Aufstände“ gegen missliebige Regierungen anzetteln kann; in Ländern, die sich der von der Wall Street und dem Pentagon verordneten „Neuen Weltordnung“ widersetzen, finden sich immer genügend Leute, die sich mit Bargeld, Versprechungen, i-Pads, i-Phones oder auch nur mit Nahrungsmitteln für eine „Revolution“ gewinnen lassen und dann mit auf das jeweilige Land abgestimmten Transparenten, Plakaten, Nationalfahnen aus früheren Zeiten und anderem Propagandamaterial auf die Straße gehen. Aus kürzlich durchgesickerten E-Mails geht hervor, dass CANVAS-Gründer Srdja Popovic mit der CIA und dem für das Pentagon tätigen, von George Friedman gegründeten Spionageunternehmen STRATFOR kollaboriert hat; dessen gute Verbindungen zu Militärgeheimdiensten der USA sind allgemein bekannt“.[2]

Diese Vorgehensweise ist lang erprobt. Bereits im Jahr 1996, genauer gesagt am 10.12.1996, schrieb die FAZ unter der Überschrift „ Der kroatische Präsident warnt abermals vor Verschwörung“ einen Artikel über die Geschehnisse in Kroatien. Damals hatte Präsident Tudjman die Stiftung des ungarisch-amerikanischen Milliardärs George Soros schwer angegriffen: „Ursprünglich als humanitäre Organisation zugelassen, versuche die Soros Stiftung durch technische und finanzielle Unterstützung junger Menschen „Voraussetzungen für die Ablösung der gegenwärtigen Autorität zu schaffen“ und „Kontrolle über alle Bereiche des Lebens zu gewinnen, ausgehend von den Medien und von dem Bereich der Kultur“.

Ferner sagte er, Ziel sei es, die gegenwärtige Regierung zu stürzen und durch eine neue Führung mit neuen Persönlichkeiten zu ersetzen, welche von den unsichtbaren Befehlshabern anerkannt würden.

Zu viel Geld und Zeit wurde von Soros und seinen Erfüllungsgehilfen in das Unternehmen „Ukraine“ investiert, dass kein Scheitern akzeptiert wird, ehe das Ziel erreicht ist. Ziel ist, die Ukraine in die Nato und in die EU zu holen.

Beste Grüße

Heiko Schrang

Ab heute ist das Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ als Kindle-E-Book erhältlich: http://www.amazon.de/Die-Jahrhundertl%C3%BCge-die-Insider-kennen-ebook …

Liebe Leser,

das Thema geht uns alle an. Helfen Sie uns diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf facebook oder Google+ mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank!

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch in unserem Newsletterarchiv unter www.macht-steuert-wissen.de

Hier noch ein offener Brief von Jochen Scholz Oberstleutnant der Nato-Luftwaffe a.D.,an Wladimir Putin+danach ein kleines Video:

Jetzt reichts uns! Offener Brief an Putin und Russland von Jochen Scholz, Oberstleutnant a.D

Jochen Scholz hat bereits in der Vergangenheit mit seinen fundierten Beiträgen für hochrote Köpfe bei den gleichgeschalteten Medien gesorgt. So als er zum Beispiel in einem Interview auf die Diskrepanzen zwischen Berichterstattung und den tatsächlichen Gründen der deutschen Beteiligung am Jugoslawienkrieg im Jahre 1999 hinwies. Scholz setzte ebenfalls seine Fragezeichen zu den Umständen der Anschläge des 11. September: Wie konnten 19 teppichmesserschwingende Studenten davon ausgehen, dass die komplette Flugabwehr der USA an diesem Tag versagt? Scholz gibt einen tiefen Einblick in die Ungereimtheiten unter militärischem Blickwinkel und erklärt überdies auch noch die wirkliche Bedeutung der “Global Missile Defense” in Polen und Tschechien, was uns nahtlos zur heutigen Situation in der Ukraine führt. Hier als erstes der offene Brief an Putin, zuletzt finden Sie das Interview indem die Hintergründe dazu erklärt werden.

Sehr geehrter Herr Präsident!

In Ihrer Rede vor der Staatsduma baten Sie um Verständnis bei den Deutschen.
Wir sind deutsche Staatsbürger, die die Nachkriegszeit mehrheitlich in der Westhälfte Deutschlands erlebt haben. Als der Kalte Krieg 1990 beendet und unser Land vereinigt wurde, ging ein Aufatmen durch die Welt, weil die stets drohende Gefahr einer nuklearen militärischen Auseinandersetzung gebannt schien, die den gesamten Globus in Mitleidenschaft gezogen hätte.

Deutschland wäre ausgelöscht worden.

Den entscheidenden Beitrag zur Befreiung Europas vom Nationalsozialismus hat, unter unvergleichlichen Opfern, die Sowjetunion geleistet. Gleichwohl war sie 1990 bereit, die deutsche Wiedervereinigung zu unterstützen, 1991 die Warschauer Vertragsgemeinschaft aufzulösen und die NATO-Mitgliedschaft Gesamtdeutschlands zu akzeptieren. Dies wurde vom Westen nicht honoriert.

Der damalige Botschafter der USA in Moskau (1987 bis 1991), Jack Matlock, hat vor wenigen Tagen in der Washington Post bestätigt, dass Präsident Bush zugesagt hatte, die Großzügigkeit Präsident Gorbatschows nicht auszunutzen. Die Ausdehnung der NATO bis in ehemalige Sowjetrepubliken, die Errichtung von Militärstützpunkten in ehemaligen Warschauer Vertragsstaaten und der Aufbau eines Raketenabwehrschirms in Osteuropa bei gleichzeitiger Kündigung des ABM-Vertrages seitens der USA sind nicht nur eklatante Wortbrüche.

Diese Maßnahmen können auch von uns nur als Machtprojektion der westlichen Führungsmacht verstanden werden, die gegen die von Ihnen betriebene staatliche und ökonomische Konsolidierung Ihres Landes nach Ihrem Amtsantritt im Jahr 2000 gerichtet sind. Keir A. Lieber und Daryl G. Press haben 2006 darüber hinaus in „Foreign Affairs“ mit ihrem Artikel „The Rise of U.S. Nuclear Primacy” überzeugend dargelegt, dass der Raketenabwehrschirm einen nuklearen Erstschlag zur nuklearen Neutralisierung Russlands ermöglichen soll.

Diese Vorgeschichte in geraffter Form bildet den Hintergrund ab, vor dem wir die Ereignisse in der Ukraine seit November 2013 beurteilen. Inzwischen ist vielfach dokumentiert, dass die USA die berechtigten Proteste der ukrainischen Bevölkerung für ihre Zwecke instrumentalisiert haben. Das Muster ist aus anderen Ländern bekannt: Serbien, Georgien, Ukraine 2004, Ägypten, Syrien, Libyen.

Auch die Störfaktoren Europäische Union und OSZE wurden, postwendend, innerhalb von zwölf Stunden nach dem von den Außenministern des Weimarer Dreiecks ausgehandelten friedlichen Machtwechsel unter Zuhilfenahme faschistischer Kräfte ausgeschaltet. Wer hinter der jetzigen Putschregierung in Kiew steht, zeigen die Partner auf der Website der Open Ukraine Foundation des amtierenden Ministerpräsidenten.

Die inner- und völkerrechtlichen Fragen zur Sezession der Krim werden unterschiedlich beantwortet. Wir wollen die Vorgänge hier nicht juristisch, sondern ausschließlich politisch bewerten und einordnen. Vor dem Hintergrund der Entwicklung in Europa seit 1990, der Dislozierung der rund 1000 US-Militärbasen weltweit, der Kontrolle der Meerengen durch die USA und der von den Gewalttätern des Majdan ausgehenden Gefahr für die russische Schwarzmeerflotte sehen wir die Sezession der Krim als eine defensive Maßnahme mit einer gleichzeitigen Botschaft: bis hierher und nicht weiter! Der entscheidende Unterschied zur Unabhängigkeits-erklärung des Kosovo ist, dass hierfür mit dem völkerrechtswidrigen Luftkrieg der NATO – leider mit Beteiligung Deutschlands – erst die Voraussetzung geschaffen wurde.

Sehr geehrter Herr Präsident, Sie haben bereits vor knapp vier Jahren für eine Wirtschaftsgemeinschaft von Lissabon bis Wladiwostok geworben. Sie wäre die ökonomische Basis für das „Gemeinsame Haus Europa“. Die Ukraine könnte eine ideale Brückenfunktion für die künftige Kooperation zwischen der von Ihnen angestrebten Eurasischen Union und der Europäischen Union einnehmen, nicht zuletzt in kultureller Hinsicht. Wir sind überzeugt, dass die massive Einflussnahme der USA das Ziel hatte, diese Brückenfunktion auszuschalten. In der EU-Kommission haben sich diejenigen Kräfte durchgesetzt, die die Politik der USA gegen Russland unterstützen. Die Rede des Geschäftsführenden Generalsekretärs des Europäischen Auswärtigen Dienstes, Pierre Vimont, am 14. März dieses Jahres ist insofern eindeutig (EurActiv: „EU shunned from US-Russia meeting on Ukraine“).

Sehr geehrter Herr Präsident, wir bauen darauf, dass Ihre historische Rede im Jahr 2001 im Deutschen Bundestag auch künftig die Grundlage für Ihr Handeln gegenüber der EU und Deutschland bilden wird. Die aktuellen Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen keine Konfrontation mit der Russischen Föderation wünscht und Verständnis für die russische Reaktion auf die Ereignisse in der Ukraine aufbringt. Wir verkennen nicht die Schwierigkeiten, denen die deutsche Politik als Mitglied der EU und der NATO in Bezug auf Russland ausgesetzt ist, sie sind auch Ihnen bekannt. Zumindest erwarten wir jedoch, dass die Bundesregierung nach dem alten Römischen Rechtsgrundsatz audiatur et altera pars handelt. Dies wurde im Zusammenhang mit der Nachbarschaftspolitik der EU im Fall der Ukraine unterlassen.

Russland hat seine im Zweiten Weltkrieg zu Tode gekommenen 27 Millionen Menschen selbst im Kalten Krieg nicht gegen Deutschland politisch instrumentalisiert. Diese innere Größe allein verdiente eine andere Qualität in den Beziehungen zwischen unseren Ländern. Die Menschen in Deutschland haben hierfür ein feines Gespür: Als sich 1994 die „Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland“ mit einem Auftritt ihres Musikkorps auf dem Platz vor der Bundeskunsthalle in Bonn aus Deutschland verabschiedete, spielten sich bewegende Szenen zwischen den zahlreichen Zuschauern und den Musikern ab. In diesem Zusammenhang fällt uns zu der aktuellen Berichterstattung und Kommentierung der deutschen Medien nur ein treffendes Adjektiv in englischer Sprache ein: disgusting.

Sehr geehrter Herr Präsident, mit unseren bescheidenen Mitteln als einfache Staatsbürger werden wir dazu beitragen, dass die beabsichtigte Spaltung Europas nicht gelingt, sondern die Ideen von Gottfried Wilhelm Leibniz zu neuem Leben erweckt werden. Wir sind überzeugt: nur wenn die Staaten und Völker des eurasischen Doppelkontinents ihre Angelegenheiten miteinander friedlich, respektvoll, kooperativ, auf der Grundlage des Rechtes und ohne Einmischung von außen regeln, wird dies auch auf die übrige Welt ausstrahlen. Wir verstehen Sie in diesem Sinn als Verbündeten.

Für Ihre jetzige, und hoffentlich auch die nächste Amtsperiode wünschen wir Ihnen Kraft, Stehvermögen, Klugheit und Geschick.
Mit vorzüglicher Hochachtung

Jochen Scholz, Oberstleutnant a.D.³

—-

Der Brief kann beliebig kopiert und weiterversendet werden, die ursprüngliche Quelle befindet sich hier.

Hier noch das Interview, welches wir 2009 mit Jochen Scholz führten:

Und hier noch weitere Propaganda gegen Rußland:

Pussy Riot ist übrigends gar keine Punk-Band,sie haben überhaupt keine Lieder,nur Gebrüll,sexuelle Entartung,Provokation,sonst nichts.


George Soros hatte nachgewiesenermaßen auch seine Finger mit im Spiel auf dem Maidan.Er finanzierte in mehreren sog.“Farb-Revolutionen“ die Regime-Gegner.

Bereits die orangene Revolution, mit ihrer Märtyrer-Figur Timoschenko, ist eine Co-Produktion diverser NGO´s gewesen und nur ein weiteres Puzzle-Teil in angelsächsischer und anglo-amerikanischer Geopolitik im Sinne der Neuen Welt Unterdrückung.Nichts weiter…Es geht weder um Humanität,Demokratie,noch um Freiheit.

Ich habe mal ein schönes Statement zum Begriff Freiheit gehört :

Freiheit ist nicht alles zu tun was ich möchte,sondern nichts tun zu müssen, was ich nicht möchte!

Es ging schon immer nur um Macht und neue Macht-Einflüsse!!!

Hier noch ein sehr informativer Artikel in englischer Sprache zwar leider(aber trotzdem nicht schwer zu verstehen und leicht zu übersetzen),über den wahren George Soros,so nennt er sich heute,denn in Wirklichkeit ist er ein ungarischer Jude,Schwartz György,welcher in Budapest mit den Nazi´s kollaborierte und half die zu deportierenden Juden(sein eigenes Volk!) in seiner ursprünglichen Heimat,zu enteignen und sich dabei selbst bereicherte, indem er sich alles unter den Nagel riss,was er an enteigneten Gütern an Adolf Eichmanns Stiefel-Schergen vorbei schmuggeln konnte,bzw als Lohn für seine schmutzige“Arbeit“bekam.Er wird gerne als Philantroph bezeichnet und leistet „ganz tolle“ Öffentlichkeits-Arbeit mit seiner Open-Society Stiftung und diversen anderen,indem er sich für die Rechte von schwulen,lesben und das Mainstream-Gendering an Kindergärten und Schulen einsetzt.Ein wahrer „Menschenfreund“ eben…

The REAL George Soros: “An Evil, Despicable Excuse for a Human Being”

Post Categories: Debate
Bob in Breckenridge | Friday, May 16, 2014, 3:35 Beijing

No wonder the libs love the POS

While about 500,000 of his fellow countrymen, women and children, almost all of them Hungarian Jews, were being exterminated by Nazi Germany, this POS Soros, a Jew himself, called it “the happiest time of my life”.

Soros collaborated with the Nazis rounding up the Jews to send to the extermination camps, and confiscating their property and belongings, and said he had “no sense of guilt” about what he did, and found it “exhilarating”, and liked the feeling of “absolute power”.

While some might try to excuse what Soros did by saying “well, he (Soros) was only fourteen at the time”, keep in mind that there were thousands of teenagers who were actively fighting the Nazis through resistance movements in all of the Nazi-occupied countries in Europe.

Who Is George Soros? George Soros is an evil man. He’s anti-God, anti-family, anti-American, and anti-good. Soros is a multi-billionaire atheist, with skewed moral values, and a sociopath’s lack of conscience. He considers himself to be an elitist World class philosopher, despises the American way, and just loves to do social engineering and change cultures.

By his (Soro’s) own admission, he helped engineer coups in Slovakia, Croatia, Georgia, and Yugoslavia. When Soros targets a country for “regime change,” he begins by creating a shadow government, a fully formed government-in-exile, ready to assume power when the opportunity arises. The Shadow Party he has built in America greatly resembles those he has created in other countries prior to instigating a coup.

György Schwartz, better known to the world as George Soros, was born August 12, 1930 in Hungary. Soros’s father, Tivadar, was a fervent practitioner of the Esperanto language invented in 1887, and designed to be the first global language, free of any national identity. The Schwartz’s, who were non-practicing Jews, changed the family name to Soros, in order to facilitate assimilation into the Gentile population, as the Nazis spread into Hungary during the 1930′s.

When Hitler’s henchman Adolf Eichmann arrived in Hungary, to oversee the murder of that country’s Jews, George Soros ended up with a man whose job was confiscating property from the Jewish population.

70% of Soros’s fellow Jews in Hungary, nearly a half-million human beings, were annihilated in that year, yet he gives no sign that this put “any damper on his elation, either at the time or indeed in retrospect”.

During an interview with “60 Minutes” reporter Steve Kroft, Soros was asked about his “happiest year”:

KROFT: My understanding is that you went out with this protector of yours who swore that you were his adopted godson.

SOROS: Yes. Yes.

KROFT: Went out, in fact, and helped in the confiscation of property from your fellow Jews, friends and neighbors.

SOROS: Yes. That’s right. Yes.

KROFT: I mean, that sounds like an experience that would send lots of people to the psychiatric couch for many, many, years. Was it difficult?

SOROS: No, not at all. Not at all, I rather enjoyed it.

KROFT: No feelings of guilt?

SOROS: No, only feelings of absolute power.

Those last eight chilling lines tell us all we need to know about Soros, and more importantly, anyone who would want to associate with this despicable scumbag, who should have been charged with committing war crimes, IMO.

This is very interesting material. Glenn Beck has been developing material to show all the ties that Soros has through the nation and world along with his goals. It begins to piece together the rise of Obama and his behavior in leading the nation along with many members of Congress (in particular the Democrats, such as the election of Pelosi as the minority leader in Congress).

The following was written by Glenn Beck

If you have wondered where Obama came from and just how he quickly moved from obscurity to President, or why the media is “selective” in what we are told, here is the man who most probably put him there and is responsible. He controls President Obama’s every move. Think this is absurd? Invest a few minutes and read this.. You won’t regret it.

Who is Obama? Obama is a puppet and here is the explanation of the man or demon that pulls his strings. It’s not by chance that Obama can manipulate the world. I don’t think he knows how to tie his shoe laces. After reading this and Obama’s reluctance to accept help on the oil spill you wonder if the spill is part of the plan to destroy the US?

“In history, nothing happens by accident. If it happened, you can bet someone planned it.”- Franklin Delano Roosevelt

Who Is George Soros? He brought the market down in 2 days. Here is what CBS’ Mr. Steve Kroft’s research has turned up. It’s a bit of a read, and it took 4 months to put it together. “The main obstacle to a stable and just world order is the United States . “George Soros”

Soros has admitted to having carried some rather “potent messianic fantasies with me from childhood, which I felt I had to control, otherwise they might get me in trouble.” Be that as it may.

After WWII, Soros attended the London School of Economics, where he fell under the thrall of fellow atheist and Hungarian, Karl Popper, one of his professors. Popper was a mentor to Soros until Popper’s death in 1994. Two of Popper’s most influential teachings concerned “the open society,” and Fallibilism.

Fallibilism is the philosophical doctrine that all claims of knowledge could, in principle, be mistaken. (Then again, I could be wrong about that.)

The “open society” basically refers to a “test and evaluate” approach to social engineering. Regarding “open society” Roy Childs writes, “Since the Second World War, most of the Western democracies have followed Popper’s advice about piecemeal social engineering and democratic social reform, and it has gotten them into a grand mess.”

In 1956 Soros moved to New York City, where he worked on Wall Street, and started amassing his fortune. He specialized in hedge funds and currency speculation. Soros is absolutely ruthless, amoral, and clever in his business dealings, and quickly made his fortune. By the 1980s, he was well on his way to becoming the global powerhouse that he is today.

In an article Kyle-Anne Shiver wrote for “The American Thinker” she says, “Soros made his first billion in 1992 by shorting the British pound with leveraged billions in financial bets, and became known as the man who broke the Bank of England . He broke it on the backs of hard-working British citizens who immediately saw their homes severely devalued and their life savings cut drastically, almost overnight.”

In 1994 Soros crowed in “The New Republic”, that “the former Soviet Empire is now called the Soros Empire.” The Russia-gate scandal in 1999, which almost collapsed the Russian economy, was labeled by Rep. Jim Leach, then head of the House Banking Committee, to be “one of the greatest social robberies in human history.

“The “Soros Empire” indeed. In 1997 Soros almost destroyed the economies of Thailand and Malaysia . At the time, Malaysia ‘s Prime Minister, Mahathir Mohammad, called Soros “a villain, and a moron.” Thai activist Weng Tojirakarn said, “We regard George Soros as a kind of Dracula. He sucks the blood from the people.”

The website Greek National Pride reports, “Soros was part of the full court press that dismantled Yugoslavia and caused trouble in Georgia , Ukraine and Myanmar [Burma]. Calling himself a pilanthropist, Soros’ role is to tighten the ideological stranglehold of globalization and the New World Order while promoting his own financial gain. He is without conscience; a capitalist who functions with absolute amorality.”

France has upheld an earlier conviction against Soros, for felony insider trading. Soros was fined 2.9 million dollars. Recently, his native Hungary fined Soros 2.2 million dollars for “illegal market manipulation.”

Elizabeth Crum writes that the Hungarian economy has been in a state of transition as the country seeks to become more financially stable and westernized. Soros deliberately driving down the share price of its largest bank put Hungary’s economy into a wicked tailspin, one from which it is still trying to recover.

Soros is a planetary parasite. His grasp, greed, and gluttony have a global reach. But what about America? Soros told Australia ‘s national newspaper “The Australian.” ” America, as the centre of the globalised financial markets, was sucking up the savings of the world. This is now over. The game is out,” he said, adding that the time has come for “a very serious adjustment” in American’s consumption habits. He implied that he was the one with the power to bring this about.”

Soros: “World financial crisis was “stimulating” and “in a way, the culmination of my life’s work.”

Obama has recently promised 10 billion of our tax dollars to Brazil , in order to give them a leg-up in expanding their offshore oil fields. Obama’s largesse towards Brazil came shortly after his political financial backer, George Soros, invested heavily in Brazilian oil (Pet rob ras).

Tait Trussel writes, “The Pet rob ras loan may be a windfall for Soros and Brazil , but it is a bad deal for the U. S. The American Petroleum Institute estimates that oil exploration in the U S could create 160,000 new, well-paying jobs, as well as $1.7 trillion in revenues to federal, state, and local governments, all while fostering greater energy security and independence.”

A blog you might want to keep an eye on is SorosWatch.com. Their mission: “This blog is dedicated to all who have suffered due to the ruthless financial pursuits of George Soros. Your stories are many and varied, but the theme is the same: the destructive power of greed without conscience. We pledge to tirelessly watch Soros wherever he goes and to print the truth in the hope that he will one day be made to stop preying upon the world’s poor, that justice will be served.”

Back to America. Soros has been actively working to destroy America from the inside out for some years now. People have been warning us. Two years ago, news sources reported that “Soros [is] an extremist who wants open borders, a one-world foreign policy, legalized drugs, euthanasia, and on and on. This is off-the-chart dangerous.”In 1997, Rachel Ehrenfeld wrote, “Soros uses his philanthropy to change or more accurately deconstruct the moral values and attitudes of the Western world, and particularly of the American people. His “open society” is not about freedom; it is about license. His vision rejects the notion of ordered liberty, in favor of a PROGRESSIVE ideology of rights and entitlements.”

Perhaps the most important of these “whistle blowers” are David Horowitz and Richard Poe. Their book “The Shadow Party” outlines in detail how Soros hijacked the Democratic Party, and now owns it lock, stock, and barrel. Soros has been packing the Democratic Party with radicals, and ousting moderate Democrats for years. The Shadow Party became the Shadow Government, which recently became the Obama Administration.

DiscoverTheNetworks.org (another good source) writes, “By his [Soros‘] own admission, he helped engineer coups in Slovakia, Croatia, Georgia, and Yugoslavia. When Soros targets a country for “regime change,” he begins by creating a shadow government, a fully formed government-in-exile, ready to assume power when the opportunity arises. The Shadow Party he has built in America greatly resembles those he has created in other countries prior to instigating a coup.”

November 2008 edition of the German magazine “Der Spiegel,” in which Soros gives his opinion on what the next POTUS (President of the U. S.) should do after taking office. “I think we need a large stimulus package.” Soros thought that around 600 billion would be about right. Soros also said that “I think Obama presents us a great opportunity to finally deal with global warming and energy dependence. The U. S.. needs a cap and trade system with auctioning of licenses for emissions rights.”

Although Soros doesn’t (yet) own the Republican Party, like he does the Democrats, make no mistake, his tentacles are spread throughout the Republican Party as well.

Soros is a partner in the Carlyle Group where he has invested more than 100 million dollars. According to an article by “The Baltimore Chronicle’s” Alice Cherbonnier, the Carlye Group is run by “a veritable who’s who of former Republican leaders,” from CIA man Frank Carlucci, to CIA head and ex-President George Bush, Sr.

In late 2006, Soros bought about 2 million shares of Halliburton, Dick Cheney’s old stomping grounds. When the Democrats and Republicans held their conventions in 2000, Soros held Shadow Party conventions in the same cities, at the same time.

In 2008, Soros donated $5,000,000,000 ( that’s Five Billion ) to the Democratic National Committee, NC, to insure Obama’s win and wins for many other Alinsky trained Radical Rules Anti-American Socialist. George has been contributing a $ billion plus to the DNC since Clinton came on the scene.

Soros has dirtied both sides of the aisle, trust me. And if that weren’t bad enough, he has long held connections with the CIA. And I mustn’t forget to mention Soros’ involvement with the MSM (Main Stream Media), the entertainment industry (e. g. he owns 2.6 million shares of Time Warner), and the various political advertising organizations he funnels millions to.

In short, George Soros controls or influences most of the MSM. Little wonder they ignore the TEA PARTY, Soro’s NEMESIS.

As Matthew Vadum writes, “The liberal billionaire-turned-philanthropist has been buying up media properties for years in order to drive home his message to the American public that they are too materialistic, too wasteful, too selfish, and too stupid to decide for themselves how to run their own lives.”

Richard Poe writes, “Soros’ private philanthropy, totaling nearly $5 billion, continues undermining America ‘s traditional Western values. His giving has provided funding of abortion rights, atheism, drug legalization, sex education, euthanasia, feminism, gun control, globalization, mass immigration, gay marriage and other radical experiments in social engineering.”

Some of the many NGOs (Non-Government Organizations) that Soros funds with his billions are: MoveOn.org, the Apollo Alliance, Media Matters for America, the Tides Foundation, the ACLU, ACORN, PDIA (Project on Death In America), La Raza, and many more. For a more complete list, with brief descriptions of the NGOs, go to DiscoverTheNetworks.org.

Poe continues, “Through his global web of Open Society Institutes and Open Society Foundations, Soros has spent 25 years recruiting, training, indoctrinating and installing a network of loyal operatives in 50 countries, placing them in positions of influence and power in media, government, finance and academia.”

Without Soros’ money, would the Saul Alinsky’s Chicago machine still be rolling? Would SEIU, ACORN, and La Raza still be pursuing their nefarious activities? Would Big Money and lobbyists still be corrupting government? Would our college campuses still be retirement homes for 1960s radicals?

America stands at the brink of an abyss, and that fact is directly attributable to Soros. Soros has vigorously, cleverly, and insidiously planned the ruination of America and his puppet, Barack Obama is leading the way.

The words of Patrick Henry are apropos: “Is life so dear, or peace so sweet, as to be purchased at the price of chains and slavery? Forbid it, almighty God! I know not what course others may take, but as for me, give me liberty, or give me death!”²

Hier noch Wiki:

Farbrevolutionen konnten sich 2003 in Georgien (Rosenrevolution), 2004 in der Ukraine (Orange Revolution) und 2005 im Libanon (Zedernrevolution) sowie in Kirgisistan (Tulpenrevolution) erfolgreich durchsetzen. In Weißrussland scheiterte sie 2006 nach fünf Tagen.

Die offiziellen Auslöser waren in den drei post-sowjetischen Staaten Georgien, Ukraine und Kirgisistan Vorwürfe von Wahlfälschungen. Im Libanon wird die Wut über den Mordanschlag auf einen ehemaligen Premierminister als Auslöser der sogenannten Zedernrevolution verantwortlich gemacht.

Die Akteure der Farbrevolutionen sind jung, sprechen meist ausgezeichnetes Englisch und haben in westlichen Staaten studiert.[2] Ihre Aktionen zivilen Ungehorsams wurden mit modernen Marketing-Methoden und Kommunikationsmitteln durchgeführt.[3] Während der Revolutionsphase produzierten die Organisatoren täglich neue Nachrichten, die den örtlich vertretenen internationalen Medien vermittelt und mit Hintergrundwissen kommentiert wurden. Berichte von BBC World, CNN und Al Jazeera wirkten dann jeweils unmittelbar auf das eigene Land zurück und animierten hunderttausende Menschen zu Demonstrationen.

Erfolgreiche Farbrevolutionen führten für ihre Organisatoren oft zum Karriereschub. Sie übernahmen wichtige Positionen in der Legislative und Exekutive. Zu ihnen zählen der Bürgermeister von Tiflis, Giorgi Ugulawa, und der georgische Parlamentarier Giga Bokeria.

Im Herbst 2012 fand in Georgien eine völlig neuartige Revolution statt: die „Gefängnis-Revolution“. Dabei handelte es sich um keine Gefängnis-Revolte, sondern einen durch einen Gefängnisskandal ausgelösten Machtwechsel. Die bis dahin in Umfragen führende Partei „Vereinte Nationale Bewegung“ des Präsidenten Mikheil Saakashvili erlitt durch die Verbreitung eines Videos über Misshandlungen in einem georgischen Gefängnis einen derartigen Einbruch in der Wählergunst, dass sie in deren Folge bei den Parlamentswahlen vom 1. Oktober eine schwere Niederlage erlitt und die Macht an die vom Milliardär Bidsina Iwanischwili geführte Oppositionsbewegung „Georgischer Traum“ abgeben musste.Der Kaukasus-Experte Thomas de Waal spricht von einer „Demokratischen Gegenrevolution“, die durch freie Wahlen die durch die Rosen-Revolution an die Macht gelangten Leute um Saakaschwili hinwegfegte und eine neue Mannschaft um den Milliardär Iwanischwili an die Regierung brachte.

Während Farbrevolutionen in einigen Ländern Eurasiens (in der Ukraine, Georgien und Kirgisien) einen abrupten Wandel zu „demokratischeren“ Verhältnissen erzwangen, gehen in Russland die Veränderungen ganz langsam, ohne schroffe Brüche vor sich, durch eine Vielfalt an Protestformen, Engagement im Establishment, in der Wirtschaft und bei Wahlen. Brian Whitmore von Radio Free Europe verwendet für diesen Prozess den Begriff „Tortoise-Revolution“, was so viel heißt wie „Schildkröten-Revolution“.In Russland würden nur Zähigkeit, Leiden und Geduld zu politischen und gesellschaftlichen Veränderungen führen

Leute öffnet eure Augen und euren Geist!Auch wenn es ungemütlich und kompliziert ist das alles zu verstehen,Frieden und Freiheit bekommt man nicht einfach auf dem Silbertablett serviert.Sie müssen erarbeitet und erhalten werden.Immer wieder aufs neue,das bekommt man nicht einfach so, vererbt oder geschenkt.

Steht auf und tut auch etwas dafür, wenn ihr keine Kriege,Unterdrückung und Überwachung durch die Machthungrigen wollt und lest zwischen den Zeilen und werdet den gleichgeschalteten Massenmedien gegenüber kritischer! Macht es den wenigen Geo-Schach-Spielern doch nicht so leicht,das Leben von so vielen unschuldigen Menschen zu zerstören,habt doch endlich den Mut,aufzustehen und zu sagen:Nein,ich mache da nicht mit!Wir sind das Volk,unser Leben gehört uns,nicht den Macht-Besessenen.

Der 1magyarember

Advertisements

Über 1magyarember fekete hunmagyar(Árpád, István)

Hazádnak rendületlenûl Légy híve, oh magyar; Bölcsõd az s majdan sírod is, mely ápol s eltakar.Ich bin magyarisch-germanischer Hunne, Geboren in Ungarn,einen Teil der Kindheit dort verbracht, ich kam in der Zeit des Kommunismus nach Deutschland,auch aus politischen Gründen,da ich deutsche ebenso wie ungarische Wurzeln habe(die Großeltern waren deutsche(Thüringen) Sieldler in Ungarn, da lag es am nächsten nach Deutschland(die 2. Heimat) zu kommen ,als von den Kommies verfolgte deutschstämmige wurden wir zu politischen Flüchtlingen da mein Opa Soldat im 2.WK gegen die jüdischen Bolshevisten war. Ich bin begeisterter Karpfenangler und mein Beruf ist Fahrradmechaniker, ich bin politisch interessiert und lasse mich nicht gerne von Leuten wie George Soros(aka Swarc György)und seinen Schergen verarschen.Ich habe eine,nein sogar 2 nationale Identitäten:Die ungarische sowie die deutsche.Da können die die Antifa Chaoten so oft,Fuck your national Identity grölen,wie sie wollen.Damit erreichen sie bei mir höchstens das Gegenteil.
Dieser Beitrag wurde unter International, No Mainstream Press, NWO, Weltjudentum, Zionismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Hintergründe zum Ukraine Konflikt.Wie konnte es überhaupt soweit kommen?Und der Krieg gegen die Person Putin.

  1. Thanks for another wonderful post. Where else could anybody get that type of information in such an ideal way of writing? I have a presentation next week, and I’m on the look for such information.

    Gefällt mir

  2. Thanx,but nothing out of the ordinary, just standard settings and supported widgets in your wordpress Dashboard + a few own pics, tada that´s it.You can do it the same way only over WordPress+read the infos&Faq´s.In a few hours you can have
    it just the way you want it to, Standards 4 free,Premium=everything you can imagine&beyond. Thank you and if u like my blog, you may click follow(you can choose email follow or just follow),I would adore this very much!
    Árpád, István

    Gefällt mir

  3. Pretty nice post. I just stumbled upon your weblog and wanted to
    say that I’ve really enjoyed browsing your blog posts.
    After all I will be subscribing to your feed and I hope
    you write again soon!

    My blog post: guys hoodies: http://msshirts.com

    Gefällt mir

  4. So frequently I’ve made an effort to do the things you
    write about. Need to give this a handful of further attempts prior to I
    just throw in the towel. You merely live life one time

    The very first time statement, having said that
    I have certainly enjoyed your posts!

    Gefällt mir

    • Thanx a lot.I think it´s always worth to take a look behind the curtains&it makes me feel life much more intense than if just surfacing-life.
      I know my Blog is not perfect,as my english is, but it´s precious2me & I can identify myself with my postings.Thank U 4 visiting it&hope to hear from u in future,maybe…
      Godbye
      Árpád

      Gefällt mir

  5. Mass Marketing schreibt:

    Magnificent items from you, man. I’ve consider your stuff prior to and you are simply too fantastic. I actually like what you have received here, certainly like what you’re saying and the way through which you are saying it. You make it enjoyable and you still care for to stay it smart. I cant wait to read far more from you. That is really a terrific web site.

    Read my latest blog post „Trying To Learn More On Search Engine Optimization? Check This Article Out! “ from “ http://massmarketing.pro/trying-to-learn-more-on-search-engine-optimization-check-this-article-out.html

    If you like it, don’t forget to mention in your site.

    Gefällt mir

    • Hello man,
      First thanx a lot for your positive comment,I checked your website &it sounds very good & professional,I approved your comment so it shows up in the comment section + your link,maybe i´ll write an article on this topic & your article linked in.
      Thank you for your helping post.
      Best regards
      Árpád

      Gefällt mir

Ich freue mich auf eure Meinungen.../Várom a megjegyzéseket.../Feel free to leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s